Eine neue RAD IDE für Sie – die Zukunft von C++ – 64 Bit, C++11, ARM, iOS und Android

By: John Ray Thomas

Abstract: Embarcadero C++ Roadmap Q2 2012

Eine neue RAD IDE für Sie – die Zukunft von C++ 64 Bit, C++11, ARM, iOS und Android

Für Embarcadero hat C++ eine große Bedeutung. Auch wenn es bis heute keine öffentlichen Verlautbarungen von uns zu unseren künftigen C++-Produkten gegeben hat, so haben wir doch in den vergangenen Jahren intensiv an einer leistungsstarken C++-Plattform der nächsten Generation mit sehr eindrucksvollen neuen Funktionen gearbeitet. Nun ist es Zeit, Sie über unsere Pläne zu informieren.

Auf einer hohen Stufe beinhalten die Funktionen, an denen wir gearbeitet haben, eine komplett neue 64-Bit-Toolchain für Windows, C++11-Unterstützung mit einer Compliance zu C/C++-Standards auf höchstem Marktniveau sowie eine ARM-Unterstützung für mobile Plattformen mit iOS und Android. Diese Features waren Bestandteil der Entwicklung während der letzten 18 Monate. Die meisten der vorgesehenen Funktionen sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2012 veröffentlicht werden, der Rest in der ersten Hälfte von 2013.

Neue Zielplattformen

Als Bestandteil von XE2 verfügen Kunden von C++Builder nun über einen Intel-MacOS-X-Compiler und können Anwendungen mit einem Quellcode mit FireMonkey sowohl für 32-Bit-Windows als auch für MacOS X erstellen. Zusätzlich zu 32-Bit-Windows und Mac OS X soll der gerade entwickelte neue C++-Compiler nicht nur für 64-Bit-Windows geeignet sein, sondern auch iOS und Android nativ für ARM-Prozessoren kompilieren.

Da Systeme mit 64-Bit-Windows immer mehr Verbreitung finden, steht die Unterstützung für 64 Bit bei den Kunden von C++Builder an oberster Stelle. Entwickler wünschen sich im Speziellen eine Unterstützung der 64-Bit-Windows-Subsysteme wie 64-Bit-Treiber, IIS, Shell-Erweiterungen und SQL Server, die eine 64-Bit-Schnittstelle erfordern. Entwickler benötigen auch die Möglichkeit, 64-Bit-Arbeitsspeicher zu adressieren, um mehr als 4 GB für den Arbeitsspeicher nutzen zu können. Für den neuen C++-Compiler ist eine komplette Unterstützung für eine 64-Bit-Kompilierung von hocheffizienten 64-Bit-Anwendungen geplant sowie Bibliotheken für Windows für eine 64-Bit-Arbeitsspeicher-Adressierung und eine Unterstützung für 64-Bit-Windows-Subsysteme. Zusätzlich zur Intel-64-Bit-Unterstützung ist die neue Compiler-Plattform auch für ARM-Hardware-Architekturen geeignet sowie wie für die VCL und Frameworks von FireMonkey-Anwendungen.

Selbstverständlich sind in der neuen C++-Toolchain weiterhin RAD C++-Eigenschaften-, -Methoden- und -Ereignis-Erweiterungen, die RAD IDE und Integration von visuellen Designern sowie die Delphi-Kompatibilität verfügbar.

Mobile Anwendungen

Neben der geplanten Unterstützung neuer Desktop-Zielplattformen durch die neue C++-Toolchain arbeiten wir zum ersten Mal daran, dass die neue C++-Toolchain ARM-Prozessoren für eine native mobile Entwicklung mit einer gemeinsamen Codebasis unterstützt. Sowohl die iOS- wie auch die Android-Unterstützung sind in der Entwicklung. Für beide mobile Plattformen erstellt der neue Compiler optimierte ARM-v7-Binärdateien. Außerdem wird das FireMonkey-Framework aktualisiert für eine komplette Unterstützung mobiler C++-Entwicklung für iOS und Android mit hochqualitativen nativen und benutzerdefinierten Oberflächen sowie nativen Plattformdiensten und Sensoren wie GPS, Kameras, Beschleunigungsmesser und vieles mehr.

Unterstützung von C++ 11-Standards

Letztes Jahr hat das ANSI/ISO-C++-Komitee nach zehn Jahren eine neue Sprach- und Bibliotheksspezifikation namens "C++11" bestätigt. Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass wir für unsere C/C++-Compiler planen, über die maximale Compliance für die C++11- und C99-Sprache und -Bibliothek auf dem Markt zu verfügen. Darüber hinaus unterstützen diese Compiler die neuesten Versionen wichtiger C++-Bibliotheken wie Boost und ACE.

Die Rückkehr von C++

Obwohl die Popularität von C++ im Laufe der Jahre nicht nachgelassen hat, wurde ihr nicht die gleiche mediale Aufmerksamkeit zuteil wie anderen Sprachen und Plattformen. C++ ist so etwas wie das stille Arbeitspferd des letzten Jahrzehnts gewesen. In letzter Zeit wird jedoch die Bedeutung von C++ breit diskutiert, beispielsweise im Zusammenhang mit der nativen C++-Unterstützung von WinRT mit Windows 8 und mit dem Android Native Developer Kit (NDK). Unser Ziel ist es, dass unsere neuen C++-Compiler in hohem Maße Standard-kompatibel sind, komplett die VCL und FireMonkey unterstützen und neue Plattformen und neue Compiler-Architekturen ansprechen – in Kombination mit der konkurrenzlosen Produktivität von RAD. Man kann sagen, es ist im Moment ein großes Vergnügen, mit C++Builder zu entwickeln.

Damit ist die derzeitige allgemeine Produktrichtung von Embarcadero umrissen. Die künftige Entwicklung, Veröffentlichung und Terminierung von Features und Funktionalität bleibt in unserem Ermessen und kann jederzeit ohne Ankündigung geändert werden. Auch wenn Entwicklungspläne sich ändern können, befinden wir uns nun in der Beta-1-Phase für viele dieser Funktionen und erreichen bald die Beta-2-Phase. Aktuell planen wir, die Unterstützung von C++11, 64-Bit-Windows und ARM iOS später in 2012 auszuliefern und die Android-Unterstützung in der ersten Hälfte von 2013. Wenn diese neuen Funktionen veröffentlicht sind, werden sie ohne Zusatzkosten für Kunden von C++Builder XE2 mit aktiven Support- und Wartungsplänen verfügbar sein.

Server Response from: ETNASC03